Beheizbare Socken: Test, Vorstellung und mehr!

Beheizbare Socken mit und ohne Akku

Inhalt

Viele Menschen leiden unter kalten Füßen, was auf Dauer störend ist und besonders die aktive Tagesgestaltung beeinträchtigt. Mit beheizbaren Socken wird dem Problem jedoch entgegengewirkt, denn diese Erfindung revolutioniert das bewährte Strumpf-Sortiment durch fortschrittliche Wärme-Technik. Nachfolgend findet man eine Übersicht mit den besten beheizbaren Socken. Anschließend folgen die Testsieger des beheizbaren Socken Tests und ganz am Ende findet man alles Wissenswertes rund um Heizsocken. Sagen Sie den kalten Füßen den Kampf an! Der Winter kann kommen!

Die besten beheizbare Socken im Überblick!

Testsieger im Vergleich

Heizsocken von Lenz
Heizsocken von Lenz
therm-ic Warme Füsse Power Sock Set IC 1200  im Vergleich
therm-ic Warme Füsse Power Sock Set IC 1200
infactory Beheizbare Kniestrümpfe im Test
infactory Beheizbare Kniestrümpfe
Akku
Wärmestufen
3
3
1
Dauer laut Hersteller
bis zu 14 Std.
bis zu 14 Std.
bis zu 10 Std.
Preis bei Amazon ab (Stand 11/16)
161,33 - EUR 219,95
168,35 - EUR 229,95
ca. Preis aktuell
nicht verfgbar.
 
Zum Angebot
Zum Angebot
Zum Angebot


Beheizbare Socken Test 2018/2019

Vorstellung der Testsieger


Leistungssieger: therm-ic Warme Füsse Power Sock Set IC 1200

Das Warme Füsse Power Sock Set IC 1200 von therm-ic beschränkt sich auf die Kernaufgaben, ohne allerlei technischen Schnickschnack. Für den einen mag das zu wenig sein (der sollte dann die Heizsocken von Lenz anschauen), für den anderen ist das genau das richtige. Für uns war es auf jeden Fall die Auszeichnung des Leistungssiegers wert, denn die beheizbaren Socken von therm-ic machen genau das was sie sollen: Sie sorgen für warme Füße. Unter anderem verantwortlich ist dafür XITANITTM, ein revolutionäres Garn, das von der Firma X-Technology R+D Swiss entwickelt wurde. Dieses kann unter anderem Wärmestrahlung reflektieren. So kann beispielsweise die Fußwärme von diesem modernen textilen Material zurückgeworfen werden und so für warme Füße sorgen.

Dadurch, dass die Socken anatomisch gestrickt wurden, bieten sie eine optimale Passform für jeden Fuß. Das Heizelement ist außen angebracht und nicht spürbar. Beheizt wird nicht der ganze Fuß, sondern lediglich an der Stelle der Fußballen. Der Akku wird leicht an den Socken angebracht. Gesteuert werden die Heizsocken direkt über Knöpfe, die am Akku angebracht sind. Eine Steuerung per Funk, z.B. per Smartphone-App ist nicht möglich. Insgesamt stehen drei Heizstufen zur Verfügung. Laut Hersteller soll die maximale Laufzeit bei 14 Stunden liegen, wobei die Dauer abnimmt, umso höher die Stufe ist.

Preis und Bewertungen bei Amazon

Preis-Leistungssieger: Lenz set of heat sock 3.0 unisex plus lithium pack rcB 1200 (EU/US) mit Bluetooth SMART

Zugegeben, rein vom Preis schenken sich die Heizsocken von Lenz nicht viel im Vergleich mit den therm-ic Warme Füsse Power Sock Set IC 1200, da sie aber minimal günstiger zum Testzeitpunkt waren, sind sie unser Preis-Leistungssieger geworden. Sowohl die Qualität als auch die Features konnten uns überzeugen. Ausgangsbasis der Socken ist die feine Merinowolle. Diese stammt vom gleichnamigen Merinoschaf, das ursprünglich aus Nordafrika stammt und inzwischen vor allem in Spanien beheimatet ist. Merinowolle bietet im Vergleich zur normalen Wolle einige Vorteile. Unter anderem riecht sie nicht, kratzt nicht, wärmt, wenn es kalt ist und kühlt wenn es warm ist. Allerdings bestehen diese beheizbaren Socken nicht nur aus Merinowolle. Tatsächlich macht diese nur einen kleinen Teil aus. Laut Herstellerangaben setzen sich die Socken aus folgenden Materialien zusammen: 54% Polyester, 29% Polyamid, 7% Wolle (Merino), 5% Elastan, 5% Polypropylen. Dennoch fühlen sich die Socken sehr bequem an und sind auch gut verarbeitet.

Das Heizelement ist direkt in die Funktionssocken integriert und nicht spürbar. Wichtig ist allerdings an dieser Stelle anzumerken, dass lediglich der Zehenbereich und die Ballen beheizt werden und nicht die komplette Sohle. Wer die gesamte Sohle beheizt haben möchte, der sollte sich einmal die beheizbaren Sohlen im Test bei uns anschauen. Die Heizleistung erstreckt sich über 3 Stufen und ist direkt per Fernbedienung oder auch über das Smartphone regelbar. Für letzteres wird auf die drahtlose Bluetooth-Technologie zurückgegriffen. Der Hersteller spricht von einer Wärmeentwicklung von bis zu 14 Stunden, wobei der Akkuverbrauch natürlich mit jeder Stufe steigt, wie auch der Test zeigen konnte. Aufgeladen werden kann der Akku dann dank einem USB-Ladegerät, das auch den Ladestand anzeigt.

Die Heizsocken von Lenz sind bis 30 Grad Celsius in der Waschmaschine waschbar. Weitere Features dieser beheizbaren Socken sind laut Hersteller Lenz die ergonomische Form, ein optimaler Feuchtigkeitstransport, zusätzliche Schienbeinprotektoren, Polsterungen an exponierten Stellen, Ringbandagen für optimalen Halt am Fuß, einfache Befestigung der lithium packs über Druckknöpfe am Bündchen und eine kurze Ladezeit.

Preis und Bewertungen bei Amazon

Preissieger - The HEAT company Fußwärmer/Wärmekissen

Unser absoluter Preistipp ist im Grunde genommen gar kein beheizbarer Socken, sondern es handelt sich hierbei um selbstklebende Wärmekissen, die einfach auf einen normalen Socken geklebt werden können und man so aus einem normalen einen beheizbaren Socken machen kann. Das Set der Firma „The HEAT company“ umfasst fünf Fußwärmer und ist für unter 10 Euro erhältlich. Im Vergleich zu den weiter oben vorgestellten Sockenheizungen können diese Wärmekissen aber nicht mehrmals verwendet werden.

Die Aktivierung des Fußwärmers ist sehr einfach. Man muss lediglich die Verpackung öffnen, schon aktiviert sich das Wärmekissen an der Luft in wenigen Minuten. Die Erwärmung erfolgt dabei durch natürlich Oxidation des Eisenpulvers mit Sauerstoff und ist laut Hersteller ungefährlich (Inhaltsstoffe: Eisenpulver, Wasser, Kochsalz, Aktivkohle, Vermikulit). Ist das Wärmekissen angenehm war, muss man lediglich noch das Schutzpapier abziehen und kann das Kissen nun entweder auf die Oberseite oder Unterseite des Socken kleben. Wer es besonders warm möchte, der klebt einfach zwei Wärmekissen auf den Socken, eins oben und eins unten. Die Wärmedauer beträgt laut Hersteller bis zu 8 Stunden, wobei eine Temperatur von bis zu 40 Grad Celsius erreicht wird.

Wie schon erwähnt sind die Fußwärmer für einen Einmalgebrauch ausgelegt. Die Wärmekissen sind ungiftig und können nach Gebrauch ganz normal im Hausmüll entsorgt werden. Laut The HEAT company sind die Fußwärmer ungeöffnet für mehrere Jahre haltbar, sodass sie nicht nur an einem Winter verbraucht werden müssen.

Preis und Bewertungen bei Amazon

Wissenswertes

Du möchtest mehr über elektrisch beheizbare Socken wissen? Dann bist du an dieser Stelle genau richtig. Hier findest du weitere Informationen, Meinungen und Erfahrungen dazu.

Beheizbare Socken – innovatives Produkt für dauerhaft warme Füße

Heiz-Socken sind eine moderne Entwicklung aus dem Bereich der beheizbaren Kleidung. In dem Zusammenhang vereinen sie die Optik von gewöhnlichen Strümpfen mit einer eingebauten Technologie, die eine kontinuierliche Wärmeabgabe hervorruft. Diese ist individuell einstellbar, da die Funktionssocken mehrere Heizstufen vorweisen. Sie lassen sich per Knopfdruck umschalten und ermöglichen so eine gleichbleibende, angenehme Wärmeverteilung an den Füßen. Die Standard-Temperaturen liegen bei etwa 30-40 Grad Celsius, was sicherstellt, dass keine Verbrennungen erzeugt werden.

Mittlerweile finden sich auf dem Markt beheizbare Socken in den verschiedensten Materialien wie Wolle oder Polyester. Zu den führenden Produzenten gehören „Lenz“, „HeatLab“ oder „therm-IC“. Ihre Modelle, darunter die „Thermic Power Socks ic1200“ oder die „Heat Socks 1.0“ von „Lenz“ bestechen durch höchsten Tragekomfort, anatomische Passformen, beste Wärmeregulierung und beständige Temperaturen. Dafür bedienen sich beheizbare Socken allerdings spezieller technischer Leistungen.

Funktionsprinzip von beheizbaren Socken – eingebaute Heizelemente für einheitliche Wärme

Die Wirkungsweise von Heiz-Socken beruht auf der Verwendung von Heizspiralen, die das jeweilige Strumpf-Material durchziehen. Sobald die Socken daraufhin in Kontakt mit der Stromquelle geraten, heizen sie auf und leiten die Wärme an die Füße weiter.

Als zweites Verfahren ist ein chemischer Funktionsprozess bekannt, der aber nur für den einmaligen Gebrauch eingesetzt wird. Dort enthalten die Socken Heizkissen, die Eisenpulver beinhalten. Sobald das Produkt ausgepackt wurde, sorgt die Zufuhr von Sauerstoff für eine Oxidation des Pulvers, was letztendlich zu der Erwärmung führt.

Die Methode der Beheizung über entsprechende Spiralen ist jedoch deutlich präsenter. Darauf aufbauend können beheizbare Socken durch unterschiedliche Energie-Arten betrieben werden.

Energielieferant der beheizbaren Socken – variabler Antrieb bei gleichbleibender Qualität

Hauptsächlich funktionieren beheizbare Socken mittels eines integrierten Akkus. Er besitzt eine ausgeprägtere Ladekapazität als andere Energieversorger und punktet durch eine ergonomische Form, die sich dem Fuß anpasst. Für weite Strecken wäre es in Verbindung damit hilfreich, Wechselakkus einzupacken, weil dies eine konstante Versorgung mit Wärme gewährleistet.

Außerdem gibt es beheizbare Socken, die batteriebetrieben sind und sich mit herkömmlichen Lithium-Batterien bedienen lassen. Wer dabei die Umwelt nicht übermäßig belasten möchte, aber eine regelmäßige Anwendung der Funktionssocken beabsichtigt, sollte auf Batterie-Ausführungen zurückgreifen, die wiederaufladbar sind.

Im Hausgebrauch präsentiert sich wiederum auch die klassische Stromversorgung mithilfe eines Kabels als vorteilhaft. Insofern jenes die ideale Länge hat und den Nutzer nicht beeinträchtigt, lässt es sich unkompliziert an das Stromnetz anschließen. Die Wärmequalität sollte aber bei allen Varianten gleichbleibend exzellent sein, sodass sich die Wahl vorrangig an dem persönlichen Geschmack sowie dem künftigen Verwendungszweck der Socken orientiert. Daraus resultiert ein vielfältiger Kundenstamm.

Zielgruppe für beheizbare Socken – breit gefächertes Klientel aus unterschiedlichen Bereichen

Im Allgemeinen kann jeder Mensch, der unter kalten Füßen leidet, beheizbare Socken-Modelle nutzen. Darum treten sie auch im Hausgebrauch ebenso oft in Erscheinung wie in anderen Gebieten.

Gerade für sportliche Aktivitäten sind die beheizbaren Produkte sehr effektiv. So können sie im Wintersport bei starken Minus-Graden die Füße warmhalten und dadurch die Leistungsfähigkeit des Sportlers und seine Beweglichkeit fördern. Gerne wenden aber auch Reiter, leidenschaftliche Spaziergänger, Fahrrad- oder Motorradfahrer die Heiz-Socken an und schützen ihre Füße vor Kälte durch nasse Straßen oder wechselhafte Witterungsbedingungen. Unabhängig von der Verwendung der beheizbaren Socken-Mode sollten jedoch gewisse Faktoren vor dem Erwerb berücksichtig werden.

Lässt sich der Artikel beispielsweise an eine Fahrzeugbatterie koppeln, eignet er sich bestens für den Motorsport, während Personen, die auf einen großzügigen Bewegungsfreiraum angewiesen sind, Ausführungen mit Fernbedienung bevorzugen müssen. Dies garantiert eine leichtere Handhabung bei der Ausübung des Freizeitsports. Da die Socken zudem einem starken Gebrauch ausgesetzt sind, benötigen sie eine fachgerechte Reinigung, um gleichbleibende Wertstabilität zu zeigen.

Pflege der beheizbaren Socken – ordnungsgemäße Nutzung für lange Haltbarkeit

Grundsätzlich sind beheizbare Socken in stetigem Kontakt mit den Füßen und nehmen Schweiß, Nässe und Gerüche schnell auf. Es wäre deswegen ratsam, ein einfaches Paar Strümpfe darunter zu tragen, um die Funktionssocken zu schonen. Sie lassen sich nämlich nur vorsichtig reinigen.

Die meisten erfordern demnach eine Handwäsche oder können bei niedrigen Gradzahlen in der Maschine durchgespült werden. Hierbei empfiehlt es sich, die Herstellerangaben zu berücksichtigen und auf scharfe Waschmittel zu verzichten. Damit die Produkte aber auch ohne häufige Wäsche ein gutes Fußklima garantieren, sollten sie regelmäßig auslüften oder durch ein Duftsäckchen einen angenehmen Geruch erhalten.

Neben all den genannten Kriterien müssen die Heiz-Socken natürlich auch bequem sein. Folglich wäre es sinnvoll, sie vor dem Erhalt anzuprobieren. Nur wenn der Akku nicht stört und das Modell passt, kann es seinen Nutzen zeigen. Zudem ist es angebracht, die Kaufentscheidung von dem Anwendungsgebiet abhängig zu machen, um genau die Ausstattung zu bekommen, die notwendig sein wird. Im Idealfall liegt der Fokus bei der Auswahl daher auf der Leistungsstärke und Qualität.

So erzeugen beheizbare Socken eine wohlige Wärme, mit der kalte Füße der Vergangenheit angehören.

Beheizbare Socken Test von der Stiftung Warentest

Unsere Vorstellungen und Tests von beheizbaren Socken können zugegebenermaßen nicht mit den ausführlichen Tests von professionellen Test-Instituten, wie beispielsweise der Stiftung Warentest mithalten. Dementsprechend wäre es auch für uns Interessant, wie die hier vorgestellten Heizsocken in einem Stiftung Warentest Test abschneiden würden. Leider ist uns zum aktuellen Zeitpunkt (Stand Dezember 2018) kein beheizbare Socken Test von der Stiftung Warentest bekannt, der auch auf der offiziellen Webseite veröffentlicht wurde. Sollte sich dies ändern, werden wir diesen Abschnitt natürlich aktualisieren und ergänzen.